Suche nach Schlagworten

25 | 09 | 2018

Schichtwechsel

Unterschiedliche Handwerker
- Eine Aktion der Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen -

Am 11. Oktober 2018 ist SCHICHTWECHSEL! 

Für einen Tag tauschen Mitarbeitende aus Berliner Unternehmen ihren Arbeitsplatz mit Beschäftigten der Werkstättenfür behinderte Menschen. Machen Sie mit!

Alle Informationen hier:

Website: http://www.schichtwechsel-berlin.de/

Facebook: https://www.facebook.com/search/top/?q=schichtwechsel-berlin

#pia2018 - Bewerbungsfrist verlängert bis 15. Oktober 2018

Der Paritätische Wohlfahrtsverband LV Berlin e.V. wird in diesem Jahr zum ersten Mal die PIA vergeben. Der Preis - angelehnt an den internationalen Her Abilities Award (siehe Link unten), der in diesem Jahr auch erstmals vergeben wird – soll die Leistungen von Frauen mit Behinderungen in Berlin sichtbarer machen, sie stärken und würdigen.

PIA – Das steht für Paritätischer Preis für Frauen mit Behinderungen in Aktion.

Berlinerinnen mit Behinderung und ihre Projekte können in folgenden vier Kategorien ausgezeichnet werden:

Gesundheit und Selbsthilfe

Arbeit und Bildung

Menschenrechte und Selbstbestimmung

Kunst und Sport.

Jeder der vier Preise ist mit 4.000 € dotiert. Mit dem Geld sollen Berliner Projekte gefördert werden.

Außerdem wird die PIA, eine besondere Berliner „Bärin“, verliehen.

Jetzt sind Sie dran:

!!! Bewerbungsfrist bis zum 10. August verlängert !!!

https://www.berlin.de/lageso/behinderung/arbeit-und-behinderung-integrationsamt/inklusionspreis/

Bitte bewerbt euch um den #Inklusionspreis #Berlin, wenn ihr Menschen mit Behinderung beschäftigt oder ausbildet!

Egal, ob ihr Unternehmensgründer oder -gründerin, ein kleines oder großes Unternehmen aus Berlin seid oder ob der Chefsessel ein Rollstuhl ist.

Na gut, ich würde ein inklusives Unternehmen nicht "behindertenfreundlich" oder "vorbildlich" nennen.

Und in Zukunft sollten wir darüber nachdenken, ob nicht auch Inklusionsbetriebe oder Unternehmen, die über ein Budget für Arbeit unterstützt werden und Menschen mit Behinderung beschäftigen, bei der Preisverleihung berücksichtigt werden können.

Einfach, um die Vielfalt der Möglichkeiten bekannter zu machen. Weil Inklusion viele Gesichter hat.

Ich bin sicher, da geht noch viel

Wann? 7. Mai 2018 10:00 Uhr - 16:30 Uhr Wo? Hotel Rossi

 

Der Paritätische Landesverband Berlin gestaltet auch in diesem Jahr einen Fachtag zur Teilhabe im Rahmen des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai.Der Fachtag „Wege in Arbeit“ am 07. Mai 2018 soll nach den beiden Paritätischen Fachtagen in den vorange-gangenen Jahren - „Politische Teilhabe - inklusiv gestalten“ und „Partizipation im Sozialraum – Stärken durch Beteiligung“ - einen weiteren wichtigen Aspekt der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen beleuchten.

Dazu möchten wir Sie ganz herzlich einladen.

Diese Fachtagung bringt unterschiedliche Akteure der Teilhabe am Arbeitsleben von Menschen mit Behinderungen zusammen, ermöglicht den Austausch über Erfahrungen, benennt Zugangsprobleme zur Arbeit und entwickelt gemeinsame Lösungen für mehr Teilhabe am Arbeitsleben. Ein weiteres Ziel ist, vor dem Hintergrund der stufenweisen Umsetzung

... dass man sie geht. Kafka

 

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Mitgliedsorganisationen im Bereich Menschen mit Behinderungen des Paritätischen Berlin!

2017 ist fast zu Ende und eigentlich möchte ich kein Resümee ziehen, sondern mit Ihnen teilen, was 2018 auf meiner - unserer gemeinsamen - To-Do-Liste steht.

Gesundheit:

Es wird im Frühjahr 2018 einen Runden Tisch zum Thema "Assistenz im Krankenhaus" geben. Ausgangspunkt dazu war eine Anfrage an den Berliner Senat - hier nachzulesen. Erinnert sei hier auch an Protestaktionen der Menschen mit Behinderung und ihrer Assistenzanbieter, u. a. im Rathaus Friedrichhain-Kreuzberg.

Doch nicht nur im Krankenhaus erleben Menschen mit Behinderungen keine gleichwertige medizinische Versorgung wie Menschen ohne Behinderungen. Medizinische Behandlungszentren für Erwachsene mit Mehrfachbehinderungen sind deshalb genauso notwendig wie eine bessere frauenärztliche

12 | 10 | 2017

Mehr als ein Aktionstag

Am 12. Oktober 2017 ist SCHICHTWECHSEL! Für einen Tag tauschen Mitarbeitende aus Berliner Unternehmen ihren Arbeitsplatz mit Beschäftigten der Werkstätten.

Eigentlich wollte ich heute über Schichtwechsel posten, den Berliner Aktionstag, bei dem Beschäftigte der Werkstätten für behinderte Menschen und Beschäftigte des ersten Arbeitsmarktes für einen Tag die Arbeitsplätze wechseln. Und hoffentlich neue Perspektiven erhalten.

Stattdessen sind da

- die Integrationsfirmen, deren Nachteilausgleiche für die Beschäftigten mit Behinderung nicht ausreichen,

- die Integrationsfachdienste, die seit diesem Schuljahr durch den Wegfall des Programms "Initiative Inklusion" keine Berufsorientierung mehr anbieten können und schließlich noch

- der junge Mann mit Behinderung, der um ein Persönliches Budget für seine betriebliche Ausbildung kämpft und

- die Frau mit Behinderung, die sich ihre Arbeitsassistenz auf dem ersten Arbeitsmarkt erst gerichtlich erstreiten muss.

Ich wünsche mir mehr als

Die Förderung der Berliner Integrationsfirmen muss an das Bundesniveau angepasst werden, sonst sind die Arbeitplätze von Menschen mit Behinderung gefährdet.

 

Presseerklärung

 

Landesarbeitsgemeinschaft der Integrationsfirmen Berlin

 

Der Berliner Senat gefährdet die Existenz und Arbeitsplätze von behinderten Beschäftigten in den Berliner Integrationsfirmen

Berlin, 29.09.2017 -

Große Berliner Integrationsfirmen stehen jetzt unmittelbar vor einem weiteren Abbau von Arbeitsplätzen. Es besteht akuter Handlungsbedarf.

Da derzeit der Haushalt im Land Berlin verhandelt wird, fordern wir die Anhebung der Minderleistungsausgleiche auf mindestens 30% Arbeitgeber-Brutto oder mehr. Integrationsunternehmen beschäftigten besonders viele Menschen mit Behinderung. Viele Integrationsunternehmen können sich am Markt nicht mehr behaupten, da sie ihre Produkte und Dienstleistungen im Verhältnis zur Konkurrenz teurer anbieten müssten oder sie müssen Verluste hinnehmen, die ihre Existenz gefährden. Trotzdem verweigert die Senatsverwaltung die

Für Sie gelesen - Koalitionsvereinbarung 2016 -2021 für das Land Berlin

Hier ist es für Sie zusammengefasst:

LieblingsOrte

LieblingsOrte (Kiez-Atlanten), die bereits der Öffentlichkeit überreicht worden sind, finden Sie auf der Seite von Parität Berlin.

  • Interview

    Interviews mit Kerstin Gaedicke und Ulrike Pohl
  • Projekttag Perspektivwechsel

    Perspektivwechsel – Filme über Erfahrungen zur Barrierefreiheit und Inklusion
  • 07.12.2018, 16:29 Schöner Artikel über eine unserer #PIA-Preisträgerinnen, Nihal Arslan. Und über den Schutz vor Gewalt und die Anerk… https://t.co/XSNyT43fR1
  • 06.12.2018, 19:03 Es gibt strukturelle Diskriminierung, Muster, die zeigen, dass es jungen Menschen schwer gemacht wird, einen inklus… https://t.co/mPcYEyZnLA